Blog

Auto leasen oder privat finanzieren

 

 Finanzierung, Leasing oder Kredit? Wir sagen es dir! 

 

Wenn Du gerade im Begriff bist, mit einem Neuen oder Gebrauchten zu liebäugeln, dann stehst Du, falls Du nicht gerade Donald Duck bist, früher oder später vor der Frage wie Du das finanziell am besten managst. In der Regel gibt es da 3 große Kategorien: Die Händlerfinanzierung, das Autoleasing oder den Autokredit. 

 

Händlerfinanzierung

Die Händlerfinanzierung bietet den großen Vorteil, alles mit einem Ansprechpartner abwickeln zu können, das ist für viele Verbraucher verlockend einfach. Außerdem werden regelmäßig 0%-Finanzierungen angeboten, welche auch für sich sprechen. Es ist jedoch geraten sich vorher gut zu informieren: Während der Dauer der Finanzierung bist nicht Du Eigentümer des Fahrzeugs, sondern das Autohaus. Wenn Du es dann endlich wirklich besitzt ist es vielleicht schon 4-5 Jahre alt. Unter Umständen hast Du dich für eine Ballonfinanzierung entschieden und musst am Ende dann nochmal richtig tief in die Tasche greifen. Viel am Preis ist häufig auch nicht mehr zu machen, Du brauchst schließlich ein Auto und hast kein Geld. Die ansprechende 0%-Finanzierung hat auch häufig einen Haken: absolute Grundausstattung. Zu 0% finanziert aber keine Automatik und keine Sitzheizung? Nein danke. Daher wichtig - gut informieren!

 

Autoleasing Vor und Nachteile

Vorteil beim Leasing ist auch das “alles aus einer Hand”, jedoch gibt es auch hier Tücken. Du bezahlst unter dem Strich deutlich weniger, als wenn Du dir ein Auto kaufst. Aber - nach Ablauf des Leasingvertrags musst Du das Auto auch wieder abgeben. Nach dem Du nun das letzte halbe Jahr 600€ im Monat in deinen AMG gesteckt hast, kannst Du ihn direkt wieder abgeben, richtig gehört. Und wehe an dem Auto ist was dran, dann kann es teuer werden. Für diejenigen, die immer das neueste Modell brauchen oder aber großen geschäftlichen Anspruch an das Fahrzeug stellen, ist Leasing sinnvoll. Die aggressive Werbung (z.B. “So jung und kann schon leasen”) von Händlern um die Nachfrage sowohl im Bereich Leasing, als auch in der 0%-Finanzierung zu erhöhen, suggeriert außerdem, dass sich der Verbraucher auch ein zu teures Produkt leisten kann. 

 

KFZ Kredit

Neben Zinsen ab 0,68% ist das interessanteste beim Autokredit die Verschiebung der Machtposition. Du willst das Auto -und- Du hast das Geld. Als Barzahler kannst Du viel handeln und feilschen, Rabatte raushauen oder dir noch einen Satz Felgen und die ersten 2 Inspektionen sichern - “Komm, Hand drauf und ich geb dir jetzt Achtzehn-Fünf!” Üblicherweise sind ca. 10% Barzahlerrabatt möglich. 

 

Der Nachteil ist natürlich, dass Du dich um den Kredit selber kümmern musst. Das kannst Du aber ganz bequem von zuhause machen. Mit smava hast Du beispielsweise über 25 Partnerbanken im Vergleich und erhältst eine kostenlose Kreditberatung. Über die Antragsstrecke gelangst Du direkt zur Kreditberatung, Du tätigst keinen Kreditabschluss und erhältst alle Angebote unverbindlich, damit Du deine Optionen in Ruhe vergleichen kannst. Falls es doch schnell gehen muss, bietet smava außerdem viele Möglichkeiten für einen Online-Sofortabschluss und eine Sofortauszahlung. Wichtig ist aber, dass Du alleine und zwar bestenfalls bevor Du vom Verkäufer bequatscht wirst entscheidest, wie viel Geld Du ausgeben willst und demnach wie hoch dein Kredit sein soll. Damit schützt du dich vor nachträglichen Anpassungen deines Budgets ala “2000€ mehr gehen noch” und gehst nicht das Risiko ein, dich von einer geringen monatlichen Rate mit hoher Abschlussrate blenden zu lassen. 

 

Hier gehts es zu deinem neuen Auto.

 

 

Mal Lust auf Quad und ATV-Fahren? Spaßfaktor inbegriffen.

Jeder hat sie sicherlich schon mal auf der Straße gesehen: die sogenannten ATV = All Terrain Vehicles. Anders als zum inflationär genutzten Begriff des SUV werden die ATVs allerdings ihrem Namen gerecht.

 3

 

Wissenswertes: Was viele nicht wissen - Die ersten Quads, so die offizielle Gattungsbezeichnung, entspringen militärischem Nutzen, etwa bei der Bundeswehr oder der US Army nach dem Zweiten Weltkrieg. Erst später kamen die ersten Modelle für den zivilen Freizeitzweck auf den Markt. Anfang der 1990er Jahre zunächst in den USA für kommerzielle Zwecke angeboten, erreichte der Trend (wie so oft) auch europäische Märkte mit einer kurzen zeitlichen Verzögerung.


Heutzutage erfreut sich das Quad-Fahren einer hohen Beliebtheit. Gerade die landschaftlich ansprechenden und auch anspruchsvollen Terrains in Brandenburg, wie z.B. das Oberhaveler Wald & Seengebiet laden nahezu zu einer Quad-und-ATV-Tour ein.

 2

Das Beste daran ist: Quad-/ATV-Fahrer brauchen nur einen ganz normalen PKW Führerschein.


Zudem sind die Preise aufgrund der Vielzahl an qualifizierten Anbietern mittlerweile recht erschwinglich und fangen bereits bei 149,- Euro für eine Schnuppertour an. Wer es lieber etwas härter mag, dem bietet dein-quad.de eine Offroad-Tour (Staub und Spaß auf über 30 Hektar im Tagebau) für 179,- Euro. Aber auch Junggesellenabschiede können dort auf dem Quad-/ATV gebucht werden. Schaut auf jeden Fall mal vorbei – es lohnt sich.

 

 1

 

Wer vielleicht ein eigenes - nicht strassenzugelassenes ATV-/Quad hat – dem kann dein-quad.de ebenfalls Abhilfe schaffen. Durch die hohe Anzahl an Autotrailern kann jeder Kundenwunsch erfüllt werden. An zwei Standorten, Bernau und Ahrensfelde, stehen euch insgesamt 9 verschiedene Autotrailer-/Kfz-Anhänger zur Verfügung. Ob nun fürs ATV, für den Umzug oder um eure Möbel nach Hause zu bringen. Hier ist für jeden Zweck das Richtige dabei.

 

 

Urlaubszeit mit dem Auto - Roadtrip durch Frankreich, Portugal und Spanien

Die Urlaubssaison ist bereits in vollem Gange. Zeit also, noch ein paar Tipps für Kurzentschlossene zu verbreiten. Vor einiger Zeit haben wir über die Möglichkeiten eines Road Trips in den USA berichtet. Wem die USA zu weit weg sind, der findet auch in Europa viele tolle Routen für einen Road Trip. Vor allem Frankreich, Spanien und Portugal bieten tolle Strecken und Ziele. Bevor es zu den Hot-Spots geht, sollte man sich aber über einige Verkehrsregeln in den jeweiligen Ländern informieren. Diese sind teilweise unterschiedlich zu den deutschen Gesetzen.

Die drei Länder haben eine einheitliche Promille-Grenze, die bei 0,5 liegt. Je nach Land fallen die Strafen bei einem Verstoß aber unterschiedlich aus. In Frankreich geht der Bußgeldkatalog bei 135 Euro los, in Portugal bei 250 Euro und in Spanien sogar bei 500 Euro. Wie immer gilt also: Lieber gar nichts trinken, wenn es ans Steuer geht.

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen unterscheiden sich von denen in Deutschland. In Frankreich gelten innerstädtisch 50 km/h, außerhalb von Ortschaften 90 km/h und auf der Autobahn 130 km/h. Spanien hat in Ortschaften 50 km/h, außerhalb 90 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 120 km/h. Dieselben Werte gelten für Portugal.

Auch auf Warnwesten sollten Touristen achten. In Frankreich müssen alle Insassen eine Warnweste dabeihaben. In Spanien muss der Fahrer eine Weste beim Verlassen des Autos tragen, ebenso in Portugal. Mit diesen Infos ausgestattet, steht dem Road Trip nichts mehr im Wege. Jedes Land hat seine Highlights, von denen wir jeweils drei rausgesucht haben.

Nizza ist ein wunderschöner Ort, mitten an der berühmten Côte d’Azur gelegen. Die Stadt hat nicht nur französisches, sondern auch italienisches Flair. Ein Highlight in der Stadt ist der Blumenmarkt, welcher ein unvergleichliches Aroma verströmt. Auch die Promenade des Anglais ist einen Besuch wert. Am besten mit einem der berühmten Soccas in der Hand – den leckeren Pfannkuchen aus Kichererbsen.

 

Nizza-Cte dAzur

Wer durch Frankreich fährt, muss zumindest für ein Mittagessen in St. Tropez halten. Bei Preisen von 15 Euro für eine Flasche Mineralwasser muss es aber auch nicht länger sein. Den Yachthafen und die Reichen und Schönen zu bestaunen ist aber einen Stopp wert. 

Deutlich ruhiger geht es in Toulouse zu. Wer Entspannung sucht, kann diese vor allem durch einen Spaziergang am Canal du Midi finden.

Weiter geht es nach Spanien an die Costa Blanca. Die wunderschönen Landschaften mit ihren Orangen- und Mandelbäumen laden zum Verweilen ein. Die Küsten in dieser Region bieten zudem viel Abwechslung. Von einsamen Sandstränden bis zu Steilküsten kann man hier viele Varianten finden.

Andalusien in Spanien bietet ebenfalls viele tolle Anlaufpunkte für Reisende. Marbella ist einer davon. Neben kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, gibt es hier auch sehr viele Restaurants mit köstlichem Essen. Besonders zu empfehlen sind das Taberna Tierr Aranda, die Bar California und die Bar Diamante. Wer anschließend noch feiern möchte, kann in die zahlreichen Clubs der Stadt gehen, wie das Linkers oder das Funky Buddha.

Nach dem trubeligen Marbella tut ein Abstecher nach Tarifa gut. In der Hauptsaison ist an diesem Hotspot in der Wassersportszene viel Betrieb, in der Nebensaison kann man hingegen gut entspannen und das auch im Winter milde Klima genießen.

Wen die Faszination Wassersport gepackt hat, der ist anschließend in Nazaré in Portugal gut aufgehoben. Dort brechen sich die größten Wellen Europas mit eine Höhe von bis zu 30 Metern. Das Spektakel sollte man natürlich nur vom sicheren Land aus beobachten. 

 

Forte da Nazar

 

Lagos bietet seinen Besuchern nicht nur eine historische Stadt, sondern auch eine der schönsten Küstenregionen an der Algarve. Auch das Nachtleben hier ist berühmt. Wer es erkunden möchte, muss nur in die Rua 25 de Abril gehen. Dort sind die meisten Clubs und Restaurants versammelt.

Bei einem Portugalurlaub darf Lissabon nicht fehlen. Die alte Seefahrerstadt bietet eine tolle Kombination aus Sightseeing, Shopping, Essen und Entspannung. Eine Fahrt mit der berühmten Seilbahn Lavra Funicular rundet die Reise dann ab.

Fans von Road Trips haben es in Europa besonders gut, denn bereits innerhalb weniger Autostunden lassen sich andere Länder und die verschiedensten Kulissen entdecken. Einer aufregenden Tour mit dem Auto steht in Europa somit nichts im Wege.

Reisezeit – auch an die Reiseapotheke gedacht?

So langsam aber sicher kommt der Winter immer näher. Viele Autofahrer haben schon angefangen, ihr Auto winterfest zu machen oder werden dies in den nächsten Tagen noch nachholen. Reifenwechsel, Lichtcheck – und schon ist das Auto für den Winterurlaub gewappnet. Oder doch nicht?

Regelmäßig vorhanden und auch geprüft sein sollten eine vernünftige Reiseapotheke und ein Verbandskasten. Zu den häufigsten Irrtümern gehört auch die Unwissenheit über die gesetzliche Pflicht zum Führen eines Verbandskastens in Deutschland.

Doch welche Fahrzeuge unterliegen dieser Pflicht?

In Deutschland besteht für Autofahrer die Pflicht, einen Verbandskasten im Auto mitzuführen. Dies ist so in der StVZO festgelegt. Busse, die mehr als 22 Fahrgastplätze mitführen, müssen laut Verkehrsrecht sogar zwei Verbandskasten dabeihaben! Bei gewerblicher Nutzung von Fahrzeugen wie LKW oder Reisebus ist der Halter des Fahrzeugs – und nicht der Fahrer – maßgeblich für die regelmäßige „Wartung“ des Verbandskastens verantwortlich. Das bedeutet dass ein Nichtmitführen des Verbandskastens laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 5 Euro bei einer polizeilichen Kontrolle nach sich ziehen kann.

 

police new kit bag

 

 

Was gehört alles in den Verbandskasten?

  • Pflasterrolle auf Spule sowie Pflasterstrips in verschiedenen Größen
  • Staubgeschützt verpacktes Fertig-Pflasterset
  • Wundschnellverband
  • Verschiedene Verbände für Finger und Fingerkuppen
  • Verbandpäckchen in verschiedenen Größen und Verbandtücher
  • Fixierbinden, Dreieckstücher
  • Eine Rettungsdecke, die auch das Auskühlen von Unfallopfern verhindern soll
  • Kompressen zur Wundauflage
  • Eine Pflasterschere
  • Ein Feuchttuch zur Reinigung der Haut
  • Gummi-Handschuhe

 

Worauf noch zu achten ist?

Wie beim Autokauf selbst, gilt auch bei der Auswahl des Verbandskasten darauf zu achten, diesen bei einem entsprechenden Fachhändler - oder besser noch in einer Online-Apotheke, wie z.B. der Europa Apotheek, zu kaufen. Neben der medizinisch aktuellen und hochwertigen Qualität haben Sie hier auch die Möglichkeit, persönliche Fragen an das Team zu stellen.